Augustdorfer Aufklärer unter neuem Kommando

Übergabe der Truppenfahne an Oberstleutnant Kribus durch Brigadegeneral Rohrschneider
Übergabe der Truppenfahne an Oberstleutnant Kribus durch Brigadegeneral Rohrschneider (Quelle: Heer/AufklBtl 7)

Augustdorf, 08.12.2015

Als erster Kommandeur des neu aufgestellten Aufklärungsbataillons 7 hat Oberstleutnant Stefan Kribus am 2. November 2015 das Kommando über den jüngsten Verband der Panzerbrigade 21 „Lipperland“ übernommen. Im Rahmen eines feierlichen Appells übertrug der Kommandeur der Augustdorfer Brigade, Brigadegeneral Kai Rohrschneider, dem Generalstabsoffizier das Kommando über die “7er”.

Oberstleutnant Kribus, der seine militärische Laufbahn 1994 im Panzeraufklärungslehrbataillon 11 in Munster begann, war unter anderem von 2005 bis 2007 Kompaniechef der 3. Kompanie des Panzeraufklärungsbataillons 5 in Sontra und zuletzt Referent in der Abteilung Strategie und Einsatz im Bundesministerium der Verteidigung in Berlin. Der 39-jährige Generalstabsoffizier übernimmt mit der Truppenfahne das Kommando über die derzeit 430 Soldaten des Aufklärungsbataillons 7, das voraussichtlich im Sommer nächsten Jahres an den Standort Ahlen im Münsterland verlegt wird.

Zum Appell waren die Kompanien des am 1. Juli 2015 aufgestellten Aufklärungsbataillons 7 und das Luftwaffenmusikkorps Münster in der Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne angetreten. Im Mittelpunkt des Appells stand die Übergabe der Truppenfahne von Brigadegeneral Kai Rohrschneider an den neuen Kommandeur der „7er“. Die Übergabe ist traditionell fester Bestandteil des Zeremoniells und dient als sichtbares, äußeres Zeichen gemeinsamer Pflichterfüllung.

Einmarsch der Ehrenformation

Einmarsch der Ehrenformation (Quelle: Heer/AufklBtl 7)

In seiner Rede betonte Brigadegeneral Rohrschneider, dass das Aufklärungsbataillon 7 bereits jetzt über alle Fähigkeiten der Heeresaufklärungstruppe verfüge. Derzeit seien Soldatinnen und Soldaten des Bataillons bei der Flüchtlingshilfe der Bundeswehr in Hessen eingesetzt und bereits ab Dezember stelle der Verband Personal für den Auslandseinsatz in Afghanistan. Brigadegeneral Rohrschneider unterstrich die hohe Motivation und die Einsatzbereitschaft der Angehörigen des Aufklärungsbataillons 7. An den neuen Kommandeur gerichtet betonte er abschließend: „Die Verwendung als Bataillonskommandeur im Rahmen der Neuaufstellung eines Verbandes stellt eine einmalige Chance dar.“

Bislang wurde das Aufklärungsbataillon 7 durch Major Marc Kalbus geführt, der dem neuen Bataillon auch zukünftig als stellvertretender Bataillonskommandeur erhalten bleiben wird. Major Kalbus ist am Standort in der Sennegemeinde kein Unbekannter, war er doch zuvor Kompaniechef der Aufklärungskompanie 210, die zum Jahresende 2015 aufgelöst wird.